Dehne, Kruse Brandschutzingenieure GmbH & Co. KG :: Ausgewählte Referenzobjekte ::

Für den Neubau einer Veranstaltungshalle in Holzbauweise und Bürogebäude in Nettersheim / NRW fertigten Dehne, Kruse Brandschutzingenieure ein Brandschutzkonzept an.

Für das Alvar Aalto Kulturhaus in Wolfsburg fertigten Dehne, Kruse Brandschutzingenieure ein Brandschutzkonzept an. Bei diesem Projekt bestand die Herausforderung insbesondere in der gleichzeitigen Berücksichtigung der Belange des Brandschutzes und des Denkmalschutzes.

Für den durchgehenden Luftraum des Foyers des geplanten neuen HörsaalCenters der Universität Kassel fertigten Dehne, Kruse Brandschutzingenieure einen Rauchschutznachweis mittels CFD-Simulationen an.

Für den Neubau des als Versammlungsstätte einzustufenden Gebäudes "Mensa / Medienzentrum Osterholz-Scharmbeck" fertigten Dehne, Kruse Brandschutzingenieure das Brandschutzkonzept zur Genehmigungsplanung an.

Für den Neubau des Restaurants "Marco-Polo-Terrassen" fertigten Dehne, Kruse Brandschutzingenieure das Brandschutzkonzept zur Genehmigungsplanung an.

Bei der Sanierung und Erweiterung des Thega Kinos in Hildesheim musste die Entrauchung der Kinosäle sowie des offen geplanten Foyers den modernen Anforderungen an die Rauchfreihaltung angepasst werden. Unter Einbeziehung der bestehenden Klimatisierungstechnik wurde von Dehne, Kruse Brandschutzingenieure gemeinsam mit dem Haustechnikbüro eine sehr wirtschaftliche Lösung entwickelt, die alle Anforderungen aus dem Brandschutz erfüllt.

Beim Bauvorhaben KulturWerk Norderstedt (Versammlungsstätte) ist eine brandschutztechnisch ungeschützte Stahlkonstruktion vorgesehen. Es musste daher der Nachweis geführt werden, dass das Tragwerk einem Brandereignis ausreichend lange standhält.

Der Nachweis wurde von Dehne, Kruse Brandschutzingenieure mittels CFD-Simulation unter Betrachtung mehrerer konservativ gewählter Brandszenarien durchgeführt. Im Ergebnis kann das Tragwerk ungeschützt ausgeführt werden.

In Flensburg soll ein neues Bäderzentrum errichtet werden.
Dehne, Kruse Brandschutzingenieure fertigten das Brandschutzkonzept zur Genehmigungsplanung an und wiesen die Einhaltung einer raucharmen Schicht mittels CFD-Rauchsimulation nach.

Für das Internationale Kongress-Zentrum in Berlin (ICC Berlin) fertigten Dehne, Kruse Brandschutzingenieure eine Evakuierungsstudie mittels Personenstromsimulation an.

Für den Neubau einer Diskothek in Winsen (Luhe) in Niedersachsen fertigten Dehne, Kruse Brandschutzingenieure das Brandschutzkonzept zur Genehmigungsplanung an.

Für das Gebäude der Beatles-Ausstellung in Hamburg St. Pauli fertigten Dehne, Kruse Brandschutzingenieure das Brandschutzkonzept zur Genehmigungsplanung an.

In Magdeburg ist die Umnutzung einer Tennishalle in einen Indoor-Spielplatz geplant. Zur Beurteilung der brandschutztechnisch ungeschützten Stahlkonstruktion wurde eine CFD-Temperaturberechnung für zwei konservativ ermittelte Brandszenarien durchgeführt.
Die Ergebnisse wurden durch Anwendung einer Plumeformel und das Berechnungsverfahren nach .DIN 18230-1 validiert.

Zur Beurteilung der Umbauma&nahmen im Club an der Alster Hamburg-Rotherbaum wurde eine Brandschutztechnische Detailstellungnahme für die Bewertung der Entfluchtung in der Hockeyhalle erarbeitet. Es wurde nachgewiesen, dass bezüglich der Entfluchtung keine brandschutztechnischen Bedenken bestehen.

Aufgrund der Nutzung als Versammlungsstätte musste für die Stadthalle Eckernförde der Nachweis geführt werden, dass die Personen während der Phase der Selbstrettung eine ausreichend hohe raucharme Schicht zur Verfügung haben. Um die geometrischen und lüftungstechnischen Randbedingungen detailliert erfassen zu können, wurde der Nachweis mittels CFD-Simulation geführt.

In Hamburger Hafen ist ein Museumskomplex geplant. Einer der Gebäudeteile ist aufgrund der zu erwartenden Personenanzahl als Versammlungsstätte einzustufen. Gemä& der Hamburgischen Versammlungsstättenverordnung musste nachgewiesen werden, dass im Brandfall eine ausreichend hohe raucharme Schicht erhalten bleibt.

Wir führten über eine CFD-Rauchsimulation in Verbindung mit einer Personenstromsimulation den Nachweis, dass die Personen während der Entfluchtung nicht durch Rauch oder Brandgase gefährdet werden und dass die Feuerwehr Rettungs- und Löscharbeiten durchführen kann.

Museum Ballinstadt in Hamburg: Bild CFD-Simulation

CFD-Rauchgassimulation

Beim Bäderzentrum Cottbus wurde die gesamte Brandschutzplanung durch Dehne, Kruse Brandschutzingenieure übernommen. Dies umfasst:

  • Brandschutzkonzept zum Bauantrag
  • Rauchschutznachweis durch CFD-Simulation
  • Bauüberwachung / Konformitätsprüfung
  • Flucht- und Rettungspläne
  • Brandschutzordnung Teile A, B und C
  • Feuerwehrpläne
Bäderzentrum Cottbus: Bild CFD-Simulation

CFD-Rauchgassimulation