Dehne, Kruse Brandschutzingenieure GmbH & Co. KG :: Ausgewählte Referenzobjekte ::

Für den Neubau eines siebengeschossigen Wohngebäudes in Holzbauweise in der Boyenstra&e 27 in Berlin fertigten Dehne, Kruse Brandschutzingenieure den Brandschutznachweis zur Genehmigungsplanung an.

Für den Neubau eines siebengeschossigen Wohngebäudes in Holzbauweise in der Boyenstra&e 26 in Berlin fertigten Dehne, Kruse Brandschutzingenieure den Brandschutznachweis zur Genehmigungsplanung an.

Für den Neubau eines fünfgeschossigen Wohngebäudes in Holzbauweise in Berlin Pankow fertigten Dehne, Kruse Brandschutzingenieure den Brandschutznachweis zur Genehmigungsplanung an.

Wilhelm-Kuhr-Stra&e in Berlin Pankow

Bildrechte: Kaden Klingbeil

Für den Neubau eines Wohngebäudes mittlerer Höhe (Fu&bodenhöhe + 10,40 m) fertigten Dehne, Kruse Brandschutzingenieure den Brandschutznachweis zur Genehmigungsplanung an.

In Hamburg, Barenbleek 2-18 wurde eine Aufstockung in Holzbauweise von vier dreigeschossigen massiven Bestandsgebäuden durchgeführt.

Dehne, Kruse Brandschutzingenieure fertigten das Brandschutzkonzept zur Genehmigungsplanung an.

Brandschutzkonzept für eine Aufstockung in Holzbauweise

Bild: Architekt Frank Gutzeit

In Neu-Ulm ist die Errichtung eines fünfgeschossigen Mehrfamilienwohnhauses in Holzbauweise mit einem Kern in Massivbauweise geplant.

Dehne, Kruse Brandschutzingenieure fertigten das Brandschutzkonzept zur Genehmigungsplanung an.

In Münster, NRW, ist die Errichtung einer Wohnanlage für Studenten in Holzbauweise geplant. Die Anlage besteht aus sieben 3- bis 4geschossigen Gebäuden mit insgesamt 297 Wohneinheiten.

Dehne, Kruse Brandschutzingenieure fertigen das Brandschutzkonzept zur Genehmigungsplanung an.

In Hofheim ist die zweigeschossige Aufstockung in Holzbauweise eines dreigeschossigen massiven Bestandsgebäudes geplant.

Dehne, Kruse Brandschutzingenieure fertigten das Brandschutzkonzept zur Genehmigungsplanung an.

In Hofheim / Hessen ist die Errichtung eines viergeschossigen Wohnhauses in Holzbauweise geplant. Dehne, Kruse Brandschutzingenieure fertigten das Brandschutzkonzept zur Genehmigungsplanung an.

In Berlin Friedrichshain ist die Errichtung eines fünfgeschossigen Wohnhauses in Holzbauweise geplant. Dehne, Kruse Brandschutzingenieure fertigten das Brandschutzkonzept zur Genehmigungsplanung an.

In Berlin ist die Errichtung eines siebengeschossigen Gebäudes in Holzbauweise geplant. Das Objekt beinhaltet unterschiedliche Nutzungen, z. B. eine Mensa, Altenpflege, Hort, Arztpraxen, Tiefgarage und Wohnen.

Dehne, Kruse Brandschutzingenieure fertigten das Brandschutzkonzept zur Genehmigungsplanung an.

In Köln ist die Aufstockung von elf bestehenden dreigeschossigen Wohnblöcken vorgesehen. Es ist geplant, auf die vorhandenen drei Geschosse der in Massivbauweise hergestellten Gebäude jeweils ein viertes Geschoss in Holztafelbauweise aufzusetzen sowie im Kopfbereich der Gebäude ein fünftes Geschoss.

Aufstockungen Köln, Amsterdamer Stra&e

Um sowohl die aufgrund der Aufstockung entstehenden Brandschutzanforderungen zu erfüllen als auch eine wirtschaftliche Bauweise zu ermöglichen, wurde ein auf das Objekt speziell zugeschnittenes Brandschutzkonzept erstellt und mit der Bauaufsichtsbehörde sowie der Kölner Feuerwehr frühzeitig abgestimmt.

In Berlin ist die Errichtung eines siebengeschossigen Gebäudes in Holzbauweise als Lückenbebauung geplant.

Im Rahmen der Genehmigungsplanung fertigten wir ein ganzheitliches Brandschutzkonzept zur Begründung der Abweichungen vom Baurecht an und unterstützen bei der Erlangung den erforderlichen Zustimmungen im Einzelfall.

Durch die frühzeitige Abstimmung aller Gewerke konnte auch in Punkto Brandschutz ein wirtschaftliches Gesamtkonzept erzielt werden.

In Hamburg-Wandsbek ist eine aus zwei Gebäudeflügeln bestehende viergeschossige Wohnanlage in Holzbauweise geplant. Des Weiteren ist auf dem Grundstück die Erweiterung einer Gro&garage mit insgesamt 81 Stellplätzen vorgesehen.
Wir fertigten für den gesamten Gebäudekomplex ein ganzheitliches Brandschutzkonzept an. Bestehende Abweichungen zur HBauO und zur M-HFHHolzR werden durch sorgfältig aufeinander abgestimmte Ma&nahmen kompensiert, was zur Wirtschaftlichkeit des Projekts beigetragen hat.

In Freiburg ist der Bau einer viergeschossigen Wohnanlage in Holztafelbauweise geplant. Wir führten zunächst eine brandschutztechnische Machbarkeitsstudie durch, verteidigte das mit dem Bauherren abgestimmte Grobkonzept vor der Bauaufsichtsbehörde sowie der zuständigen Brandschutzdienststelle der Berufsfeuerwehr und erreichte schlie&lich die Genehmigungsfähigkeit der Anlage durch ein ganzheitliches Brandschutzkonzept.

Insbesondere erreichten wir durch entsprechende Kompensationsma&nahmen die Herabsetzung der Anforderung an die Kapselklasse der Brandschutzbekleidung von K 60 auf K 30, was erheblich zur Wirtschaftlichkeit der Anlage beigetragen hat.